Unsere Projekte

Seit 25 Jahren an der Seite von vernachlässigten Kindern

Der CORNELIA FISCHER HILFSFONDS engagiert sich für die sozial schwächsten in der rumänischen Region Buzau – Kinder und Jugendliche, die infolge von Alkoholismus, Gewalt und Missbrauch in der Familie traumatisiert und auf sich allein gestellt sind. Gemäss der Vision von Cornelia Fischer ist das Kinderheim in der Ortschaft Panatau für diese Kinder da. Sie sollen in ihrer Entwicklung gestärkt und gestützt werden, damit sie als Erwachsene aktiv und selbstständig an der Gesellschaft teilhaben können.

Liebevoll, geborgen und verlässlich – das ist Cornelia Fischers Maxime, nach der auch der Cornelia Fischer Hilfsfonds sich einsetzt. Der gemeinnützige Projektträger wurde 1998 mit dem Namen Verein Kinderheim Panatau gegründet. Er ist politisch unabhängig, konfessionsfrei und hat seinen Sitz in Meilen, Kanton Zürich. 2021 wurde er in Cornelia Fischer Hilfsfonds umbenannt.

AMURTEL FAMILIE

Das Kinderheim

Das Heim ist das einzige privat geführte Kinderheim in der Region Buzau. Seine Besonderheit liegt im Betreuungskonzept, das von Cornelia Fischer ausgearbeitet wurde und massgebend die Bindungsfähigkeit und -qualität von Kindern und Jugendlichen ins Zentrum stellt.

Mittlerweile wächst dort die dritte Generation von Kindern und Jugendlichen auf. Cornelia Fischer ist inzwischen pensioniert, aber das erfahrene Team führt die Arbeit in ihrem Sinne fort.

Als diplomierte Krankenschwester und Spezialistin für Pflegebedürftige weiss Cornelia Fischer, dass eine stabile Beziehung zu bestimmten Bezugspersonen ein grundlegendes Bedürfnis des Kindes ist. Das heisst, dass verlässliche zwischenmenschliche Beziehungen während der Kindheit für die gesunde Entwicklung des Menschen maßgeblich sind. 

Stärkung des Selbstvertrauens und Urvertrauens ins eigene Verhalten durch emphatische und verlässliche Interaktion mit der Betreuungsperson.

 

Aufrechterhaltung des Kontakts zwischen Kind und Familie zur Stärkung der Persönlichkeitsbildung.

Im Unterschied zu Zeiten Ceausescu, als die Kinder ihren Familien entzogen wurden, wird heutzutage das Ziel angestrebt, wenn immer möglich die Kinder wieder in ihrer Herkunftsfamilie unterzubringen.

VISTARA HAUS

Integration für Beeinträchtigte

Wir bieten aktuell für zwei erwachsenen Menschen mit Beeinträchtigungen betreutes Wohnen und eine sinnstiftende Tagesstruktur und unterstützen sie so für mehr Selbstständigkeit und Lebensqualität. 

Unter dem Ceausescu Regime galt das Leben von Menschen mit einer geistigen oder körperlichen Behinderung als wertlos. 

Aufgrund dieser immer noch existierenden Haltung besteht heutzutage immer noch ein Mangel an sozialen Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen – insbesondere in ländlichen Regionen. 

Auch das Kinderheim Panatau hat beeinträchtigte Kinder aufgenommen.

Für unsere Kinder mit Handicap, die in Amurtel Familie heranwachsen, wurde 2017 hinter dem Kinderheim Panatau ein Haus gekauft, wo sie als Erwachsene in einer kleinen Gruppe in familiärem Rahmen in betreuten Tagesstrukturen leben können.

Sie profitieren von der Infrastruktur des Heims und werden vom Personal weiterhin mit einem individuellen Beschäftigungsprogramm gefördert. 

VISTARA APPARTEMENT

Berufliche Integration

Mit dem Wohnungsangebot in der Hauptstadt Bukarest fördern wir den beruflichen Einstieg von unseren Jugendlichen. Dabei werden sie von dem Betreuungspersonal weiterhin eng begleitet. 

Die meisten Heimkinder sind aufgrund der traumatischen Erfahrungen in der Vergangenheit in ihrer Entwicklung gestört.

Diese Kinder haben oft Mühe, sich nach Erreichen der Volljährigkeit nahtlos und ohne Unterstützung in die Gesellschaft und Arbeitswelt zu integrieren. 

Staatliche Unterstützungsangebote gibt es in Rumänien nicht. Zudem gibt es auf dem Land kaum Arbeitsstellen.

Daher gibt es in Bukarest eine Wohnung, damit die Jugendlichen im beruflichen Integrationsprozess punktuell begleitet werden. 

 

Das Erbe von Ceausescus katastrophaler Sozialpolitik

Dysfunktionale Familien

Das Heim wird weiterhin gebraucht. Denn die Auswirkung von Ceausescus Familienpolitik ist bis heute in der rumänischen Gesellschaft sichtbar.

Rumänien gehört zu den wirtschaftlich ärmsten Ländern in Europa. Insbesondere in ländlichen Gegenden lebt die Bevölkerung unter sehr ärmlichen Bedingungen.

Damit verbunden sind Probleme wie fehlende berufliche Perspektiven, Alkoholismus, Missbrauch und häusliche Gewalt, was die Ursachen für die Dysfunktionalität in der Familienstruktur sind.

Darunter leiden besonders die Kinder, die oft vernachlässigt werden und deswegen zu ihrem Kindesschutz aus den Familien genommen werden müssen.

Fakten-Check

Region Buzau

+ 129.368 Einwohner Region Buzau

+ die Gemeinde Panatau besteht aus neun Dörfer

+ keine Zivilgesellschaft vorhanden, nur Familien und Kirche

+ keine Industrie/Wirtschaft vorhanden

+ kein Tourismus vorhanden

HEim

+ grösster Arbeitgeber in der Gemeinde Panatau

+ einziges privat geführtes Heim in der Region Buzau

+ bietet berufliche Perspektiven für Erwachsene aus Panatau im Heim und in der Pension Vale Lupului, die Cornelia Fischer gehört

+ Betreuungsplatzangebot für 20 Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahr

+ Betreuungsplatzangebot für beeinträchtigte ehemalige Heimkinder

+ Betreuungsplatzangebot für den beruflichen Einstieg

+ Weiterbildungsangebot für das Betreuungspersonal

Cornelia Fischer Hilfsfonds

Chancen für vernachlässigte Kinder und Jugendliche in der Region Buzau, Rumänien

Copyright © 2022 Cornelia Fischer Hilfsfonds